Kärntener Messier Marathon am 10/11.3.2002

Instrumentarium / Instruments:  200/1220 Meade Starfinder EQ mit 25mm Plössl und 6,4mm Super-Plössl, 10x70 Fujinon FMT-SX

Beobachtungsplatz / Location:   46,6° n.B. an der Südwestseite des Frankenberges/Kärnten/Austria auf 620m

Beobachter / Observers:   Matthias Juchert, Serina Filler (bis 20h und wieder ab 5h)

Bedingungen / Conditions:

Es war wohl die ideale Nacht, einen Messier Marathon durchzuführen. Der Himmel war exzellent. Ziemlich gutes Seeing. Grenzgröße im Zenit wohl über 6m5. Sehr gute Sicht am Horizont. Schwacher Wind. All diese Faktoren begünstigten die Beobachtung. Allerdings gab es auch Schattenseiten - die Temperatur sank im Verlauf der Nacht auf unter -5° C ab - das zehrt sehr an Kraft und Konzentration. Ich legte daher alle 2 Stunden eine Aufwärmpause ein - inklusive einer langen Pause nach Mitternacht. Das andere Manko war die Position meines Beobachtungsplatzes, der zwar gute Sicht bis an den Horizont von SO bis N bot, allerdings störte die Erhebung des über 800m hohen Frankenberges doch empfindlich die Sicht nach Osten und Südosten. Das störte aber erst zum späteren Beobachtungszeitpunkt.

Very good conditions - it turned out to be a fine night! The only thing, that was not so favorable, was the horizon in the directions from north to south-east. This should be no problem for the evening objects, but it was a big problem in the mornig.

Beobachtungszeitraum / Observing Time: 

18.50 - 5.35 Uhr (from dusk till dawn)

Insgesamt mit dem Aufbauen und Abbauen etwa 12 Stunden Beobachtungszeit.

Zeitweise bot mir der Marathon so viel Ruhe, das ich mich nebenher noch mit der Astro-Fotografie und der Beobachtung von anderen Objekten beschäftigen konnte. Dazu mehr nach der Beobachtungsreihenfolge.



Beobachtungsreihenfolge / Search Sequence:

Als grobe Orientierung benutzte ich eine ausgedruckte Beobachtungsreihenfolge der Seite www.Himmelsbeobachter.de. Sie war hilfreich um zu überprüfen, ob noch etwas vergessen wurde. Viele Objekte habe ich einfach ohne Karte aufgesucht, ansonsten (besonders im Virgo) war schon allein der Karkoschka hilfreich.

Los ging es in der hellen Dämmerung, und abgebaut würde auch erst, als nur noch die hellsten Sterne erkennbar waren.

(Nr./Messier-Nr./Beobachtungszeit/Kommentar)

1. M42 - 18.53h - wegen heller Dämmerung noch schwacher Eindruck
2. M43 - 18.53h - kaum erfassbar in heller Dämmerung
3. M31 - 19.08h - besonders großer Kern
4. M32 - 19.08h - deutlicher Nebel
5. M110 - 19.11h - schwierig erkennbar, da noch zu hell
6. M103 - 19.13h - länglich mit hellen Sternen
7. M33 - 19.25h - große schwache Aufhellung
8. M52 - 19.30h - ein erstes Highlight - sehr schön
9. M77 - 19.32h - klein aber sehr deutlich
10. M74 - 19.39h - extrem schwach, aber ziemlich groß
11. M76 - 19.42h - klein, hell und länglich
12. M34 - 19.45h - hell und groß aber locker
13. M45 - 19.46h - eher Sucherobjekt - Rn NGC 1435 deutlich erkennbar
14. M1 - 19.49h - sehr helles Oval
15. M79 - 19.52h - kleinerer heller Nebelball - körnig
16. M41 - 19.54h - groß, locker und sehr hell
17. M50 - 19.58h - nicht so beeindruckend wie erhofft
18. M37 - 20.02h - Sehr hell und extrem sternreich! Wunderbar (!)
19. M36 - 20.03h - Nicht so schön - hell aber kaum konzentriert
20. M38 - 20.06h - Recht schön - einige Sternkette - NGC 1907 mit im Gesichtsfeld
21. M78 - 20.10h - Wirklich wie ein Komet. 2 helle Sterne involviert. Schwächerer NGC 2071 im Blickfeld
22. M35 - 20.12h - Hell, groß und sehr sternreich! Kleiner heller Nebel am Rand ist NGC 2158
23. M47 - 20.14h - Hell, groß und eher locker mit schönem Doppelstern Struve 1121 nahe Zentrum.
24. M46 - 20.15h - Sehr reich an schwachen Sternen. Kleiner Nebel im Nordteil ist NGC 2438.
25. M93 - 20.18h - Kompakter Sternhaufen. Viele sich kreuzende Sternketten.
26. M48 - 20.19h - Schöne zentrale Kondensation.
27. M44 - 20.20h - Sucherobjekt - verstreute helle Sterne im Teleskop
28. M67 - 20.21h - groß mit schwachen Sternen
29. M81 - 20.51h - Schön groß und hell
30. M82 - 20.51h - Leichte Staubstrukturen sichtbar.

--Pause--

31. M65 - 21.10h - hell und länglich
32. M66 - 21.10h - Sehr hell und unsymmetrisch - Mit M65 und NGC 3628 im Feld
33. M105 - 21.14h - hell aber ohne Details - helle NGC 3384 und schwache NGC 3373 im Bild
34. M96 - 21.16h - Recht helles Oval
35. M95 - 21.17h - Schwächer und diffus
36. M40 - 21.21h - heller weiter Doppelstern
37. M109 - 21.24h - Recht hell und groß
38. M108 - 21.28h - Ziemlich schwach aber lang
39. M97 - 21.29h - helle homogene Scheibe
40. M51 - 22.28h - Kaum Spiralansätze aber deutlicher Begleiter NGC 5195
41. M63 - 22.35h - groß, recht hell mit "Begleitstern"
42. M94 - 22.43h - sehr hell und rund
43. M106 - 22.50h - Sehr großer langer Nebel
44. M101 - 22.57h - Sehr schwach, aber riesig in der Ausdehnung! (!)
45. M104 - 23.04h - Staubband nur mäßig gut sichtbar
46. M68 - 23.07h - Ziemlich hell und groß aber nicht auflösbar
47. M53 - 23.18h - Hell und im 6,4mm deutlich am Rand aufgelöst
48. M64 - 23.21h - helles oval. Kein Staubband
49. M3 - 23.25h - Groß und hell. Mit dem 6,4mm Okular Rand deutlich aufgelöst. Schön.
50. M87 - 23.33h - Hell und groß
51. M86 - 23.35h - Ziemlich hell
52. M84 - 23.35h - Ähnlich M86 - wenig schwächer - sehr viel Galaxien im Blickfeld
53. M99  - 23.38h - Groß - schwächer als die vorherigen
54. M98 - 23.40h - Lang und deutlich, aber ohne große Helligkeit
55. M100 - 23.42h - Großer Halo - heller Kern
56. M85 - 23.44h - Hell aber recht klein - Begleiter NGC 4394 erkennbar
57. M88 - 23.47h - Ziemlich helles Oval
58. M91 - 23.49h - Schwächer - recht klein
59. M90 - 23.50h - groß und ausgedehnt
60. M89 - 23.52h - klein aber ziemlich hell
61. M58 - 23.53h - länglich und recht hell
62. M59 - 23.55h - fast wie M58 
63. M60 - 23.55h - deutlich heller als beide vorherigen - indirekt Begleiter NGC 4647 erkennbar
64. M49 - 23.58h - Hell und sehr groß
65. M61 - 23.59h - Groß aber ziemlich schwach
66. M102 - 0.18h - Länglich und ziemlich hell
67. M13 - 0.22h - hell und groß

-Pause- (bin kurzfristig eingeschlafen, aber zum Glück wieder wach geworden)

Nach dem aufwachen habe ich dann noch einige Fotos gemacht. Zum Beispiel den aufgehenden Skorpion. Dieser ist in der im Bild erkennbaren Große nicht in Nordostdeutschland sichtbar. Der unten links im Bild sichtbare Stachel tritt nicht über meinen heimatlichen Horizont. Zudem ist die momentane Helligkeitszunahme von Delta Scorpi gegenüber Beta und Pi Scorpi erkennbar. Sky&Telescope berichtete...

This is the visible part of Scorpius from Austria

68. M4 - 3.20h - Groß und schon bei 50x aufgelöst
69. M80 - 3.22h - Kompakt und ziemlich hell
70. M83 - 3.29h - Großer heller Nebel - Ansätze der Spiralarme - tiefstehend

71. M5 - 3.34h - Schön groß und sehr hell
72. M107 - 3.36h - Groß aber deutlich schwächer
73. M10 - 3.40h - Hell und mittelgroß
74. M12 - 3.42h - Hell und schon im 25mm Okular aufgelöst! (!)
75. M14 - 3.46h - Ovaler Nebel
76. M9 - 3.48h - Ziemlich kleiner Nebel
77. M19 - 3.53h - hell und recht klein
78. M62 - 3.59h - Ganz ähnlich wie M19, aber doch heller, da tiefer am Himmel stehend
79. M92 - 4.03h - Sehr hell und kompakt
80. M57 - 4.06h - Ein kleiner heller Ring
81. M56 - 4.08h - Kleiner dreieckiger Nebel
82. M29 - 4.10h - Kleine helle Sterngruppe
83. M39 - 4.12h - Große verstreute helle Sterngruppe

Dann trat, kurz vor Dämmerungsbeginn, die sommerliche Milchstraße ihren Aufstieg an. Das verkleinerte Bild wurde nur 20sec mit dem 50mm Objektiv belichtet. Auf dem Originalfoto sind alle nördlicheren Sagitarius-Objekte erkennbar. Das Bild zeigt aber schon M8, M16, M17 und M20 als kleine rote Flecken in unmittelbarer Nachbarschaft zum Galaktischen Zentrum.

Northern parts of Sagitarius shortly before dawn. Compresed image version for Web.


84. M25 - 4.21h - hell und aufgelöst
85. M24 - 4.24h - Riesige Sternwolke
86. M18 - 4.25h - Klein - sternarm
87. M17 - 4.26h - heller länglicher Nebel - Detailreichtum!(!)
88. M16 - 4.27h - Heller kompakter Sternhaufen - Nebel auch sichtbar
89. M23 - 4.29h - Groß - viele schwache Sterne
90. M8 - 4.31h - Heller Nebel - besonders im Bereich des "Stundenglases". Lockerer heller Oc NGC 6530 invl.
91. M20 - 4.32h - Dreiteilung schon ansatzweise sichtbar - recht schön!
92. M21 - 4.32h - Wie M18 nur sternreicher.
93. M11 - 4.34h - heller Sternschwarm. Wunderbar (!)
94. M26 - 4.36h - Klein - teilweise noch Nebelig
95. M28 - 4.40h - Kleinerer heller Nebel
96. M22 - 4.41h - Sehr hell und groß! Bester Kugelsternhaufen des Abends! (!)
97. M6 - 4.43h - Noch zu tief, aber Schmetterling schon erkennbar 
98. M7 - 4.59h - Einige lockere sich kreuzende Sternketten
99. M71 - 5.06h - Ähnlich M56 aber auflösbarer.
100.M27 - 5.31h - In der hellen Dämmerung gesichtet - dabei sehr schwach

(!) means, that this object was very magnificent

Serina beobachtete ebenfalls einige Objekte, darunter: M42, M43, M31, M103, M52, M77, M74, M34, M45, M1, M41, M36, M37 und weitere, so wie am Morgen in der hellen Dämmerung M27.


Nicht gesehene Objekte / missed objects:

M2, M15, M30, M54, M55, M69, M70, M72, M73, M75

M30 war von Anfang an aussichtslos. M55, M72, M73 und M75 standen noch zu tief am Horizont um überhaupt gesehen zu werden. Der Berg im Osten machte dann auch noch die eigentlich einfachen M2 und M15 unmöglich. M54, M69 und M70 wären von der Höhe machbar gewesen, jedoch überrannte mich die Dämmerung so schnell, das ich mir doch die einfacheren hochstehenden Objekte im Pfeil und Füchslein ausgesucht hatte.

Because of the horizon view, i missed these 10 objects. M30, M55, M72, M73 and M75 weren't observable from this latitude in early march.



Zusätzliche Beobachtungen:

Planeten: Venus, Mars, Jupiter, Saturn

Unsere beiden Nachbarn eher unspektakulär, Jupiter und Saturn dagegen sehr schön.

Kometen: C/2002 C1 (Ikeya-Zhang)

Sehr schöner Anblick im Fujinon mit sehr langem Scheif. Schön auch im 8-Zoller bei etwa 50x. Serina konnte sich am Abend gar nicht mehr vom Komenten lösen. Es war vielleicht das herrausragende Objekt des Abends. An den Folgetagen konnte ich mit Serina den Kometen als "naked eye object" genießen. Er zeigte sich dem bloßem Auge deutlich als kleiner länglicher Strich. Schön!

The comet Ikeya-Zhang (naked eye!) was a fine object in the evenig sky. Serina loved, to oberserve it with her Fujinon 10x70. The photo shows his tail over a length of more than 4 degrees. 



Zusätzliche Deep-Sky-Objekte:

Hier noch einmal ein Überblick über die anderen Objekte, die ich aufs Korn genommen habe. Teilweise im Rahmen meines Beobachtungsprogrammes, teilweise auch als Pausenfüller.

I observed a lot objects in the time, i had to wait for other Messier's, rising above the horizon. Some were just in the neighborhoud of the M-objects, other were observed in completly different area's of the sky.

NGC 663 - Schöner reicher Sternhaufen - einige Verdichtungen

NGC 1435 - Von Merope nach Süden ausgehender Nebel 

NGC 1907 - Kleinerer Sternhaufen - Teilweise aufgelöst bei 50x

NGC 2024 - Deutlich zweigeteilt - ansatzweise noch Verästelungen erkennbar

NGC 2071 - Schwacher Nebel um einen Stern herum

NGC 2158 - Deutlicher, mittelgroßer Nebelfleck - ziemlich hell

NGC 2438 - Kleine diffuse Scheibe in M46

NGC 2451 - Erster und hellster, der 3 südlichen Puppis-Haufen. Etwa 25 -30 Sterne zählbar. Nicht so schön bei etwa 50x. Der verstreute Anblick Anblick entspricht dem Bild im "Deep-Sky-Reiseführer". Im Fujinon etwa 10 Sterne sichtbar. Am besten wohl im Teleskop bei etwa 20x.

NGC 2477 - Der reiche Sternhaufen war aufgrund seines tiefen Stands kaum auszumachen. Per indirekter Sicht zeigten sich an seiner Position einige Sterne - etwas verdichteter, als die Milchstraßenumgebung. Die schwachen Sterne waren nicht sichtbar.

NGC 2546 - Im Teleskop war der tiefstehende Haufen ziemlich undeutlich. Der Fujinon zeigte besser die Ansätze einer länglichen Sternwolke, die zaghaft nebelig erschien.

NGC 3373 - Sehr schwacher kleiner Nebel bei M105.

NGC 3384 - Kann von der Helligkeit mit M105 konkurrieren, ist aber etwas kleiner. Vielleicht nicht ganz so brilliant.

NGC 3628 - Sehr deutlicher Nebelstreif. Größer als M65/66.

NGC 4394 - Bildet mit M85 und einem helleren Stern ein Dreieck und hierbei die spitze Seite. recht schwach.

NGC 4485 - Recht deutliche Galaxie. Die Lichtbrücke zu NGC 4490 ist gut erkennbar.

NGC 4490 - Sehr helle längliche Galaxie.

NGC 4647 - Klebt an M60. Mit indirekter Sicht deutlicher. Länglicher schwacher Nebel.

NGC 5195 - Ähnlich hell wie M51 - nur 1/3 so groß.

Collinder 135 - Etwa 10 Sterne im Zentrum zählbar. Darunter der Doppelstern Pi Puppis, und 3 weitere Sterne 5. Größe.

Collinder 140 - Mit bloßem Auge sichtbar. Im Fujinon zeigen sich 10 Sterne in "J"-Form. Das "J" liegt hierbei auf der Seite.

Zudem wurden noch viele weitere unnotierte Objekte gesehen. (z.B. unzählige Virgogalaxien - das war toll zum ersten Mal mit einem 8-Zoller durch den Virgo-Haufen)

I observed a lot objects in the time, i had to wait for other Messier's, rising above the horizon. Some were just in the neighborhoud of the M-objects, other were observed in completly different area's of the sky.



Gesamtergebnis / Score: 

100 von 110 Messier-Objekte

Insgesamt über 130 beobachtete Objekte.

Es war mein bisher extremstes Beobachtungserlebnis. Es ist interessant, einmal bis an seine Grenzen zu gehen. Den Stress am Morgen hatte ich eindeutig unterschätzt. Es ist sowieso ein ungewöhnliches Gefühl, Abends den Kometen weit am Herbsthimmel zu beobachten, sich dann über den Winter und Frühjahrshimmel vorzuarbeiten, und schließlich die Sommerschaustücke unter die Lupe zu nehmen. Die Milchstraßenwolken am Morgen waren wohl der unwirklichste Anblick - ich hatte sie nicht erwartet und dachte im ersten Moment an aufkommende Cirren. So war es dann aber wieder eine sehr schöne Überraschung. Eine tolle Nacht!


Deep-Sky und Planetenbeobachtung mit kleinen Teleskopen: www.Serifone.de

Lob, Kritik, Fragen und Anregungen an matthias.juchert@serifone.de